Musikverein"Frohsinn" Reichenbach im Täle


 
 

Der Musikverein „Frohsinn“ schaut auf ein erfolgreiches Jahr zurück

 

Am 28. Februar fand die Hauptversammlung des Musikvereins Frohsinn statt.

Jens Haldenwanger, Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit, verkündete die aktuellen Mitgliederzahlen und blickte auf die vergangenen Veranstaltungen wie Linsenfest oder den Musikerbesen mit dem MV Deggingen zurück.

Der Kapellenvorsitzende Johannes Gairing ging kurz auf die vergangenen Termine der Kapelle 2019 ein und gab die Termine für das laufende Jahr bekannt. Er bedankte sich bei Pascal Kasper, Lena-Sophie Müller und Johannes Maier für den fleißigen Probenbesuch mit einem kleinen Präsent. Ebenso bedankte er sich bei allen Musikern, den Jugendleitern und dem Ausschuss für die aktive Arbeit rund um den Verein.

Dirigent Peter Bild konnte an der Hauptversammlung leider nicht teilnehmen. Seinen Bericht verlas Johannes Gairing. Peter Bild bedankte sich bei allen Musikern für die großartigen Proben in den letzten Wochen. Bei Lena-Sophie Müller bedankte er sich für das Aushelfen am Dirigentenpult.

Christine Karle, Jugendleiterin des Musikvereins, berichtete vom erfolgreichen Kirchenkonzert im März und dem Unterhaltungsabend im Oktober in Deggingen. Sie machte Werbung für das Kirchenkonzert der Jugendkapelle am 29. März 2020 in der evangelischen Kirche in Deggingen.

Die Kassiererin Christine Herzog verlas den Kassenbericht für das Jahr 2019. Der Musikverein ist für das nächste Jahr gut aufgestellt, jedoch müsse man für kommende Investitionen vorsorgen.

Klothilde Maier-Brandt führte als Ortsvorsteherin die Entlastungen durch. Zuvor bedankte sie sich beim Musikverein, da dieser ein Aushängeschild von Reichenbach sei. Die gesamte Vorstandschaft wurde Ein-stimmig entlastet.

Bei den Wahlen wurde Manuela Hanke als Ausschussmitglied auf drei Jahre gewählt.

Johannes Gairing stellte der Versammlung die Satzungsänderungen vor und erläuterte einige Änderungen genauer.

Anträge gingen keine ein. Unter dem Punkt "Verschiedenes" erkundigte sich die Versammlung über den Stand der Proberaumnutzung und bemängelte die fehlende Informationspolitik seitens der Gemeinde. Es konnte geklärt werden, dass vom besagten Gremium noch nichts beschlossen wurde. Die Vorstandschaft äußerte daraufhin nochmals ausdrücklich den Wunsch, weiterhin den bestehenden Proberaum nutzen zu wollen und nur im Notfall auf eine adäquate Alternative umzusteigen. Jens Haldenwanger bedankt sich nochmals bei allen Musikern, Helfen und beim Ausschuss und schließt die Sitzung nach knapp anderthalb Stunden. weitere Bilder....

Schriftführer Pascal Kasper

zurück          weiter

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos