Musikverein "Frohsinn"  Reichenbach im Täle

 
 

Frühjahrskonzert 2024


Die Musikkapelle „Frohsinn“ lud anlässlich des Frühjahrskonzertes alle Musikfreunde in das Foyer der Grundschule Reichenbach ein, welches gut gefüllt war.
Die gemeinsame Jugendkapelle des Musikvereins „Frohsinn“ Reichenbach i. T.  und des Musikvereins Deggingen konnte beim diesjährigen Frühjahrskonzert zeigen, was sie in zahlreichen Proben zusammen erarbeitet haben.
Unter der Leitung von Bianca Reinhard eröffneten Sie das Konzert mit dem Stück „Rock to the Max, Mr. Sax“ von Joseph Compello.
Mit den Stücken, „Blinding Lights“ im Original von ‚The Weekend‘ aus dem Jahre 2020 und „Counting Statrs“ von ‚One Republic‘ verabschiedete sich die gemeinsame Jugendkapelle der Musikvereine Reichenbach und Deggingen.
Natürlich durfte auf vielfachen Wunsch eine Zugabe nicht fehlen. Mit „Firework“ war ein perfekter Abschluss der Jugendkapelle garantiert.
Im Anschluss an den Auftritt der Jugendkapelle folgte der erste Ehrungsblock für langjährige Vereinsmitglieder. Die Vereinsvorsitzenden ehrten passive Mitglieder für 20 Jahre Vereinstreue.
Danach nahm die aktive Stammkapelle des Musikvereins „Frohsinn“, unter der Leitung von Berti Pittner, auf der Bühne platz und Lena-Sophie Müller moderierte den restlichen Abend. Mit dem Auftaktstück „New York Overture“, nahm die Kapelle die Gäste mit auf eine Reise quer durch New York, in den ‚Battery Park‘, über die ‚5th Avenue‘ bishin zum ‚Broadway‘.
Mit dem nächsten Stück „Ich gehört nur mir“ aus dem Musical ‚Elisabeth‘, wurde die bezaubernde Gesangsstimme von Lena-Sophie Müller von der Musikkapelle bekleidet.
Vor einer kurzen Pause, wurde das Publikum in die Welt des Italo-Western mitgenommen. „Moment for Morricone“ enhält die Melodien aus den Western-Klassikern ‚One Upon a Time in the West‘ und ‚The Good, the Bad and the Ugly’.
Nach der Pause wurde das Publikum wieder in die Welt der Musicals entführt, mit „The Phantom oft he Opera“ von Andrew Lloyd Webber.
Im Anschluss spielte die Kapelle das Solostück „Sax Swingers“ von Walter Schneider für den vollständig besetzten Saxophon-Satz, bestehend aus Alt- Tenor- und Baritonsaxophon.
Der zweite Ehrungsblock galt im Speziellen den langjährigen Mitgliedern, die auch aktiv in der Kapelle musizieren. Hierfür wurden Lea Daubenschüz, Simon Bühler (i. Abw.) und Thomas Bühler (i. Abw.) für 10-jährige Tätigkeit, Melanie Doehl für 30-jährige aktive Tätigkeit sowie Klaus Pelzl für 50-jährige aktive und fördernde Tätigkeit geehrt.
Kreisverbandsvorsitzender Roland Ströhm überreichte drei besondere Ehrungen. Christine Karle und Manuele Hanke (i. Abw.) wurden mit der Fördernadel in Bronze mit Urkunde für 10-jährige Tätigkeit und Johannes Gairing für 15-jährige Tätigkeit mit der Fördermedaille in Silber mit Urkunde geehrt. Simone Daubenschüz wurde mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief für 40-jährige aktive Tätigkeit geehrt.
Josef Herr, ein langjähriges aktives Mitglied des Musikvereins, welcher seit einigen Jahren im Ruhestand ist, aber trotzdem überall dabei ist und hilft, wo er nur kann, wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.
Um den Geehrten unseren Dank auszusprechen, spielte die Kapelle die von Markus Nentwich komponierte Polka „Eine letzte Runde“.
Mit „Latin Gold“ und „Musikantentraum“ verabschiedeten wir unseren Übergangsdirigenten Adalbert Pittner. Er hat uns während unsere Dirgentensuche kurzfristig übernommen und mit uns viele schöne Auftritte bestritten.
Zur Stabübergabe durften wir unseren neuen Dirigenten Uli Stoll auf die Bühne bitten. Sein erstes offizielles Stück mit dem Musikverein „Frohsinn“ war die Polka „Mein Leben ist die Blasmusik“ von Christoph Glantschnig.
Damit verabschiedete sich die aktive Kapelle des Musikvereins „Frohsinn“ Reichenbach im Täle von den zahlreichen Gästen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Gemeinde und der Grundschule für das Überlassen der Räumlichkeiten sowie allen Helfern an diesem Abend.

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram