Musikverein"Frohsinn" Reichenbach im Täle

 
 

Frühjahrskonzert des Musikverein „Frohsinn“ am 02. April 2022
Am Samstag, den 02. April 2022, lud der Musikverein „Frohsinn“ Reichenbach im Täle zum Frühjahrskonzert in die Fischbachhalle ein. Endlich konnte die Jugendkapelle und die aktive Kapelle sich im Rahmen eines Konzertes wieder präsentieren. Die Proben wurden eine Herausforderung für alle Musiker.
Der Auftakt des Konzertes machte die Jugendkapelle unter der Leitung von Florian Häfele, welcher die Jugendkapelle erstmals durch ein Konzert führte. Das erste Stück, mit denen sie sich präsentierten, war „In C“, das für beliebig viele Musiker komponiert wurde. Weiter ging es mit „Irish Dream“ einer Ballade komponiert von Kurt Gäble, welche in die wunderschöne Landschaft Irlands entführen sollte. Daraufhin folgte der Klassiker „Viva La Vida“ von Coldplay. Der Titel des nächsten Stückes war „Best Of Queen“. Beim ersten Song des Arrangements „We Will Rock You“ konnten die Zuhörer nicht anders, als das berühmte Klatschen mitzumachen.  Mit dem letzten Stück „See You Again“ bedankte sich Simon Bühler, der die Jugendkapelle durch das Programm führte, bei dem Publikum. Nach dem letzten Stück wurde stark um eine Zugabe gebeten. Die Jugendkapelle konnte diesen Wunsch nicht ignorieren und spielten die Zugabe mit dem Stück „Counting Stars“.
Im ersten Ehrungsteil wurden Melina Bühler, Karina Knoblauch, Andreas Müller, Felix Schamall und Magdalena Weis für 10-jährige, Manuela Hanke, Christine Herzog und Lena-Sophie Müller für 20-jährige und Jens Haldenwanger für 30-jährige aktive Tätigkeit geehrt. Für 20-jährige fördernde Tätigkeit wurden Klaus Blum, Gertrud Buck, Bernd Drexler, Martin Gansloser, Tilly Hickl, Martin Hommel, Ingrid Rohner, Werner Scheible, Helga Steimle und Elke Ziel geehrt.
Nach der Umbaupause nahm die aktive Kapelle, unter der Leitung von Peter Bild, auf der Bühne Platz. Lena-Sophie Müller führte durch das Programm. Mit dem Konzertmarsch „Feuer und Eis“ von Guido Henn eröffneten sie den zweiten musikalischen Teil des Abends. Danach entführte die Musikkapelle das Publikum in die Tiefen des Sherwood Forrest im Kampf gegen den fiesen Sheriff von Nottingham mit den „Highlights From Robin Hood“. Anschließend führte die musikalische Reise zurück in heimische Gewässer mit der „Bodensee-Polka“

Im zweiten Ehrungsteil wurden Gisela Barchert, Peter Durner, Margrit Krätschmer, Anni und Harald Laatsch, Gerda Maier, Werner Polk, Ralf Ramminger, Karl-Heinz Schweizer, Rudolf Werner und Marianne und Robert Zahnen für 30-jährige, Dieter Frank, Georg Fuchs, Bern Schier und Werner Schröder für 40-jährige, Peter Schmynec und Walter Schweizer für 50-jährige und Peter Greif, Elmar Kottman, Georg Nuding, Erwin Rießler und Johann Weiß für 60-jährige fördernde Tätigkeit geehrt.
Nach einer kurzen Pause führte die Reise in die bergige Landschaft der Alpen. Der Alphorn-Solist Johannes Maier und die Musikkapelle Frohsinn spielten Alexander Pflugers „Alphorn-Traum“. Im Anschluss folgte auch schon das zweite Solo-Stück des Abends. Jens Haldenwanger spielte die Solo-Stellen in „Trumpet Hearts“. Mit „Carnival Samba“ von Günter Noris brachte die musikalische Reise das Publikum nach Rio de Janeiro.
Im dritten Ehrungsteil wurden Adolf Maier, Maria Maier, Emilie Mutschler, Bernhard Nuding, Maria Nuding, Willi Rießler, Kurt Roscher und Margarete Schwarz für 70-jährige fördernde Tätigkeit geehrt. Die Fördernadel für 10-jährige Tätigkeit wurde an Felix Rohner und Matthias Schwarz überreicht. Johannes Gairing und Jens Haldenwanger bekamen die Fördermedaille für 10-jährige und Christine Herzog für 20-jährige Tätigkeit.
Der letzte musikalische Konzertteil wurde mit „Rumba di Polka“ von Alexander Pfluger eingestimmt. Anschließend war der „Gablonzer Glasbläser-Walzer“ aus der Feder von Franz Watz zu hören. Das offizielle letzte Stück des Abends stammte ebenfalls von Alexander Pfluger. Mit der wunderschönen Ballade „Bavaria“ verabschiedete sich die Musikkapelle des Musikvereins „Frohsinn“ Reichenbach vom Publikum. Das Publikum hatte jedoch noch nicht genug gehört. Daher spiele die Kapelle als Zugabe die „Max Polka“, welche von den Brüder Christian und Markus zu Ehren des 40-jährigen Musikantenjubiläum ihres Vaters Max komponiert wurde.
Nach dem Konzert konnten die Gäste den Samstagabend in der Bar ausklingen lassen.
Der Musikverein „Frohsinn“ bedankt sich bei ihren Dirigenten Florian Häfele und Peter Bild sowie natürlich bei den zahlreichen Gästen für den großartigen Abend.

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos