Home
Vorstand
Termine
News
Stammorchester
Musiker Intern
Jugend
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
Interessante Links
Impressum/Datenschut


26.03.2018

Frühjahrskonzert am 17. März 2018

 

Die Musikkapelle „Frohsinn“ lud anlässlich des Frühjahrskonzertes alle Musikfreunde in das Foyer der Grundschule Reichenbach ein, welches gut gefüllt war.

Eröffnet wurde das Konzert von der Jugendkapelle unter der Leitung von Lena-Sophie Müller mit dem Gewinnersong „Hard Rock Halleluja“ des Eurovision Song Contest 2006. Danach entführte die Jugendkapelle das Publikum in die Welt der Sioux Indianer aus Dakota mit Stücken wie „The Great Spirit“ (der Große Geist), „Buffalo Hunting“ (die Büffeljagt), „Smoking the Pipe“ (Die Pfeife rauchen), „The Ghost Dance“ (Der Geistertanz) oder „Pilgrims at Wounded Knee“ (Pilger am ‚Wounded Knee‘). Mit einem der bekanntesten Songs von den Beach Boys, „Barbara Ann“ verabschiedete sich die Jugendkapelle von dem begeistertem Publikum.

Die Umbaupause wurde von ein paar Musikern mit dem Stück „Düsco Hüt“ der bekannten Gruppe „Viera Blech“ überbrückt.

Danach nahm die aktive Stammkapelle des Musikvereins „Frohsinn“, unter der Leitung von Peter Bild, auf der Bühne platz und Ute Müller moderierte den restlichen Abend. Eine unfassbare Atmosphäre gelang den Musikern mit den Stück „Highland Cathedral“, welches die schottische Landschaft und die Melodien der Dudelsackmusik vereint.

Jeder hat schöne Erinnerungen, sei es an ein gemütliches Beisammensein oder an einen verstorbenen Freund. So auch Guido Henn, weshalb er das Stück „Erinnerungen…an einen wunderbaren Menschen“ komponiert hat.

Die Puszta ist eine große Landschaftsform, die sich über Ungarn, der südwestliches Slowakei bis ins österreichische Burgenland erstreckt. Mit „Pusztazauber“ konnte sich das Publikum einen eigenen Einblick dieser Landschaft machen.

Die Gefängnisinsel Alcatraz wurde Schauplatz des nächsten Stückes der Musikkapelle. „Highlights from the Rock“ spiegelte die düstere Stimmung des Filmes ‚The Rock – Fels de Entscheidung‘ wider.

Zur Vorbereitung auf die Ehrungen spielte der Musikverein das Stück „Bozencin“ aus den Originalnoten der Blaskapelle GLORIA.

Anschließend wurden die Ehrungen von Felix Rohner durchgeführt.

Für 20 Jahre aktive Tätigkeit wurde Josef Herr geehrt. Birgit Raizner wurde geehrt für 40 Jahre aktive Tätigkeit.

Für 20-jährige fördernde Mitgliedschaft wurden Elke und Helmut Öhlschläger geehrt.

Hans Allmendinger, Anton Blum, Rosemarie Boss, Alfred Eberlein, Rolf Gairing, Hans-Peter Hänßler, Günther Heidle, Hans Himmer, Berthold Kassil, Gisbert Meier, Robert Müller, Walter Müller und Walter Reichart wurden für 30-jährige fördernde Mitgliedschaft geehrt.

Für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden Roland Kersten und Johann Windstoßer geehrt.

Anschließend bedankte sich die Kapelle mit der Startparade. Einer der schönsten Märsche von Franz Bummerl.

Nach einer kurzen Pause wurde die zweite Runde mit der Big Band Nummer „Rock Opening“ von Manfred Schneider eröffnet.

Danach präsentierte die Kapelle ein paar der schönsten Stücke von Ernst Mosch wie „Eine stille Stunde“, „Dompfaff“, „Sterne der Heimat“ oder „Wir sind Kinder von der Eger“ mit „Dankeschön Ernst Mosch“.

Ein weiteres Stück von Ernst Mosch, welches die Kapelle dem Publikum vorgetragen hat, ist der Walzer „Tränen der Liebe“.

Letztes Jahr hat die Kapelle den bekannten Marsch „Alte Kameraden“ gespielt und diesmal präsentierte sie ihn, in einer etwas anders Form, „Alte Kameraden Swing“.

Das letzte Stück von Ernst Mosch, welches am Abend präsentiert wurde, war die Polka „Strohwitwer“.

Jeder kennt die bekannte Melodie von „Guten Abend, gut‘ Nacht“. Sie stammte von Johannes Brahms. Mit diesem Stück verabschiedete sich der Musikverein Frohsinn von dem begeisterten Publikum am Samstagabend.

Natürlich verlangte das Publikum eine Zugabe, welche sie auch bekam. Die Kapelle spielte die Polka „Guten Abend, gute Nacht“ um der Verabschiedung treu zu bleiben.

 

Pascal Kasper

ZurückWeiter
Top
Musikverein Frohsinn Reichenbach im Täle e.V., 73326 Deggingen-Reichenbach  | info@mvreichenbach.de/+49 7334 6500